Januar 23, 2021 2 Kommentare

Ab sofort gibt es hier im Tutorial-Blog jeden Samstag einen Blogpost, der unter dem Thema #KNITORIAL läuft. Hier findest du Tipps und Erklärungen zu bestimmten Techniken. Wenn dir der Beitrag gefällt, freue ich mich natürlich, wenn du ihn deinen Strickfreund/innen on- und offline empfiehlst. Der Blogpost enthält Affiliatelinks. Ich werde dafür nicht bezahlt, erhalte aber eine kleine Provision, falls du meine Tipps annimmst. :) Viel Spaß beim Lesen und testen! 

 

Sicherlich hat fast jede/r Stricker/in schon einmal vom Waschen und Spannen eines Strick- oder Häkelstück (im Nachfolgenden schreibe ich der Einfachheit halber nur über Strickstücke) gehört. Ich bin ehrlich - ich habe es früher immer weggelassen und ich bin mir sicher, dass viele von euch darauf verzichten, da es 'so viel Aufwand' ist. Ich verspreche euch - wenn ihr einmal euer fertiges Projekt gewaschen und gespannt habt, werdet ihr es niemals wieder weglassen. Und jedes Strickstück muss früher oder später gewaschen werden, also warum nicht gleich? 

Ich erzähle dir heute von meinen Erfahrungen, welche Technik für mich am besten funktioniert und am Ende findest du eine List von verschiedenen Waschmitteln, die die Knitlooper so nutzen und empfehlen können. Der Blogpost ist auf zwei Teile aufgeteilt, damit er nicht zu lange wird. Heute geht es allein ums Waschen. Teil II erscheint nächsten Samstag, am 30.01.2021.


WARUM SOLLTE DAS STRICKSTÜCK GEWASCHEN UND GESPANNT WERDEN?

1) ES SAMMELT SICH EINIGES AN SCHMUTZPARTIKELN AN

Der offensichtlichste Punkt ist auch der Wichtigste. Du hast sehr lange an deinem Projekt gearbeitet und hattest es sehr, sehr oft in deinen Händen. Manchmal liegt das Projekt auch in einem Korb neben der Couch und das Haustier schnüffelt daran. Ich denke du siehst worauf ich hinaus möchte - es sammelt sich einiges an Hautschuppen, Staub und anderer kleiner Schmutzpartikel in der Wolle. Auch wenn du sie nicht siehst, sie sind da. Wir wollen also in erster Linie das Wollprojekt säubern. 

2) MUSTER ENTFALTEN SICH RICHTIG

Du wunderst dich vielleicht manchmal, warum Strickbilder von 'Strickfluenzern' so perfekt aussehen? U.a. kann das am richtigen Waschen und Spannen liegen. Erst danach kann sich das Strickmuster schön entfalten und seine volle Wirkung entfalten. Ich zeige dir, am Ende der Blogposts, einen Vergleich. Du wirst staunen!

3) RICHTIGE PASSFORM

Gute Strickanleitungen enthalten eine Maschenprobe. Im Normalfall steht dabei, ob die Maschenprobe ungewaschen und ungespannt ist oder andersherum. Im Normalfall sind die Angaben zur Maschenprobe immer im gewaschenen und gespanntem Zustand angegeben. Nur so kannst du später sicher sein, dass dir das Strickstück passt. Wenn deine Maschenprobe abweicht oder du sie nicht wascht und spannst, wird dir das Stück später (mit großer Wahrscheinlichkeit) nicht perfekt passen. Manche wagen es...ich traue mich nicht. :D 

4) FASERN VERHAKEN SICH

Während des Waschen verhaken sich die Wollfasern ineinander und die Wolle 'verfilzt' ganz leicht. Vor allem bei locker gesponnener Naturwolle ist das wichtig, da hier meist lose Fasern ausfallen. Du festigst also das ganze Garn und die Haptik verändert sich leicht. 

 

WAS MUSS DU BEACHTEN, BEVOR DU BEGINNST?

1) WASCHHINWEISE + WASCHMASCHINE

Auf jeder Banderole stehen Waschhinweise, die du unbedingt beachten solltest. Ich würde dir immer empfehlen, die Strickstücke per Hand zu waschen. Ich habe im Oktober 2020 eine Umfrage auf Instagram gestartet und hierbei kam heraus, dass viele der Knitlooper ihre Stricksachen tatsächlich in die Waschmaschine werfen. Hierzu wurden folgende Punkte genannt, die dabei beachtet werden sollten:

  • Waschmaschine sollte 'neuer' und die Trommel innen glatt sein
  • Wollwaschgang 
  • kalt oder höchstens bei 30°

Ich selbst habe es noch nie getestet, weil ich mich nicht traue. Falls du dich traust, weißt du jetzt, worauf zu achten ist. :D 

2) AUF LINKS WASCHEN

Drehe dein Projekt immer auf links, damit die Außenseite nicht zu sehr beansprucht wird. 

3) FÄDEN VORHER VERNÄHEN

Während des Waschens 'verfilzt' die Wolle leicht und die Fasern verhaken sich. 

 

WASCHMITTEL UND WEICHSPÜLER?

Wollwaschmittel: ja - Weichspüler: NEIN! 

Weichspüler verklebt die Wollfasern und deshalb bitte nicht benutzen. Grundsätzlich liegst du mit jedem Wollwaschmittel und Wollshampoo richtig. Ich persönlich nutze am liebsten dieses: 

Die nachfolgenden Überschriften sind Verlinkungen.

EUCALAN

Der Vorteil: Es ist umweltschonend und man muss das Waschmittel nicht komplett auswaschen. Du kannst also einen kleinen Rest in den Fasern lassen, ohne das etwas passiert. Ich habe bisher nur mit diesem gewaschen und deshalb habe ich nie ein anderes probiert. 

In der Umfrage im Oktober 2020 wurden noch folgende Waschmittel empfohlen:

DISANA WOLLSHAMPOO 

SONETT OLIVENWASCHMITTEL FÜR WOLLE 

CLEANATICS Wolle & Kaschmir

KAËLL KASCHMIRLIEBE

 

ANLEITUNG

1) Lauwarmes Wasser ins Waschbecken/Badewanne/Wanne einlassen. Etwas Waschmittel mit ins Wasser geben (auch beim allerersten Waschgang).

 

2) Strickstück ins Wasser legen und vollsaugen lassen. Vorsichtig immer wieder ausdrücken (niemals wringen) und wieder vollsaugen lassen. 

Das Wasser färbt sich, insbesondere bei Naturfaserwolle, oft richtig braun. Nicht wundern, das wird besser. Aus diesem Grund waschen wir ja. :)

3) Strickstück schön ausdrücken und Wasser ablassen. Frisches Wasser (ohne Waschmittel) einlassen und darin das Strickstück genauso baden, wie bei Punkt 2. 

4) Punkt 3 so oft wiederholen, bis das Wasser klar ist. 

5) Das Strickstück ist nun gewaschen und kann fürs Spannen vorbereitet werden. Wichtig ist, dass du das Wasser - so gut es geht - ausdrückst (wir erinnern uns...nicht wringen).

Du kannst hier ein Handtuch zur Hilfe nehmen. Lege dein Strickstück darauf aus und rolle das Handtuch, zusammen mit dem nassen Strickstück ein. Jetzt kannst du es schön ausdrücken und das Wasser wird gut aufgefangen. 

 

Und das war auch schon der ganze Zauber. Wie ich persönlich meine Strickstücke spanne und was es für Möglichkeiten gibt, erfährst du im nächsten Blogpost, nächsten Samstag. 

Während ich diesen Blogpost und dieses Thema vorbereitet habe, kamen einige Fragen zum Waschen und Spannen in den sozialen Medien, während meiner Umfrage, auf. Auf die Fragen zum Waschen möchte ich heute noch kurz eingehen. 


Grundsätzliche Fragen: 

MUSS MAN STRICKSTÜCKE REGELMÄßIG WASCHEN ODER REICHT AUSLÜFTEN AUS?

Das kommt, meiner Meinung nach, ganz auf die Wolle an. Bei Naturfaserwolle reicht es, das Strickstück regelmäßig zu lüften. Die Naturfasern beginnen nicht so schnell zu 'riechen' und sie absorbieren alles andere sehr gut. Man kennt das auch von teureren, hochwertigen, gekauften Pullovern. 

Wenn du ein Strickstück aus Acrylwolle hast, muss dieses wahrscheinlich öfter gewaschen werden, da sie recht schnell anfängt zu 'riechen'. 

 

SCHLEUDERE ICH MEINE PROJEKTE NACH DEM WASCHEN IN DER WASCHMASCHINE?

Ich persönlich mache das nicht, weil ich das Wasser recht gut ausgedrückt bekomme. Es gibt aber durchaus Stricker/innen, die das machen. Ich kann aber hierzu keine persönlichen Erfahrungen weitergeben. 

 

MUSS MAN DAS STRICKSTÜCK VORHER ODER DANACH ZUSAMMENNÄHEN?

Ich persönlich würde das Strickstück komplett fertig machen und dann waschen. Die Nähte halten das Strickstück meist 'an Ort und Stelle'. Ich könnte mir aber vorstellen, dass beides geht. (Update: Klappt beides, siehe Kommentare ;))

 

Falls du noch Fragen hast, kannst du sie gerne in den Kommentaren stellen. Ich würde die interessantesten noch aufgreifen und in diesem Blogpost ergänzen. 

Ich selbst bin ebenfalls keine Expertin und kann nur aus meinen eigenen Erfahrungen erzählen. Sicherlich gibt es sehr viele unterschiedliche Möglichkeiten und Routinen, die angewendet werden können. 

Viel Spaß beim austesten! Nächsten Samstag erscheint Teil 2 - das Spannen von Strickteilen. 

Deine Tamara



2 Antworten

Karo
Karo

Januar 29, 2021

Ich habe einmal eine kraus rechts gestrickte Jacke im Wollwaschprogramm gewaschen. Da ich vergessen hatte es auszustellen wurde sie bei 400 Umdrehungen geschleudert. Die Jacke war danach leider 2 Nummern größer und völlig aus der Form geraten. Waschen im Wollwaschgang der Maschine kann ich mir immer noch vorstellen, aber ich würde nie wieder etwas Selbstgestricktes schleudern!

Carolin
Carolin

Januar 23, 2021

Hey Tamara,

ich habe bereits mehrfach die einzelnen, fertigen Teile gewaschen und gespannt, BEVOR ich sie zusammennähte. Das klappt prima, weil ich das zusammenbringen glatter Teile wesentlich leichter empfinde!

Lg, Carolin

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Vollständigen Artikel anzeigen

Die richtigen Garnalternativen für Strick- und Häkelanleitungen finden | Stricken lernen
Die richtigen Garnalternativen für Strick- und Häkelanleitungen finden | Stricken lernen

März 06, 2021

Man hat eine super schöne Strickanleitung gefunden und möchte diese nachstricken. Spätestens dann stellt sich die Frage, welche Wolle man nutzen möchte. Oft ist es so, dass man bereits Wolle zuhause hat oder eben eine bestimmte Wollsorte nutzen möchte (vielleicht sogar Knitloop Wolle? :) ) und nicht weiß, ob diese passend für die Anleitung ist, da eine andere Wollqualität in der Anleitung verwendet wurde. Ich gebe dir heute meine Erfahrungen und Tipps  weiter, was du dabei beachten solltest und wie du die richtigen Garnmengen findest. :) 

Vollständigen Artikel anzeigen

Maschenproben | Stricken lernen
Maschenproben | Stricken lernen

Februar 20, 2021 3 Kommentare

Fast jede/r Stricker/in hat schon einmal etwas von einer 'Maschenprobe' gehört. Was genau ist eine Maschenprobe? Wofür genau braucht man sie? Muss man sie stricken? Wie strickt man sie 'richtig'? All diesen Fragen widmen wir uns heute. Es ist garnicht so aufwendig, wie du vielleicht denkst. Am Ende des Blogbeitrags gibt es noch ein kleines Geschenk für dich.

Vollständigen Artikel anzeigen

Maschen aus Strickstück aufnehmen | Stricken lernen
Maschen aus Strickstück aufnehmen | Stricken lernen

Februar 13, 2021

In fast jeder Strickanleitung werden Maschen aus dem Strickstück aufgenommen und genau deshalb widme ich mich heute diesem Thema näher. Warum nimmt man Maschen aus dem Strickstück auf und wie kann man das machen, damit es später auch schön aussieht? Was sind die Schwierigkeiten dabei? Ich zeige es dir. 

Vollständigen Artikel anzeigen

PSSTT... Wir erzählen dir ein Geheimnis...

...Du erhältst besondere Angebote und erfährst News als Erste/r, sobald du dich für unseren Newsletter eingetragen hast. Werde ein echter KNITLOOPER! :)

Deutsch de